Zertifizierung nach EN15695

Norm EN 15695

Ziel der europäischen Norm EN 15695 ist, die Fahrer von Landwirtschaftsmaschinen beim Ausstreuen oder Ausbringen besser zu schützen.

Die verschiedenen Tests sollen die Eigenschaften der Kabine in unterschiedlichen Konfigurationen zum Schutz gegen gesundheitsschädliche Stoffe wie Stäube, Aerosole und Dämpfe gewährleisten.

Die Norm EN 15695 definiert vier Kabinenkategorien im Hinblick auf ihre Schutzeigenschaften.

Tabelle der Kategorien der Norm EN 15695

Vom Audit bis zum Kennzeichen Ihrer Kabine

SNDC verfügt über die Expertise- und Prüfmittel, die für die Qualifikation Ihrer Kabinen von Landwirtschaftsmaschinen für jede der 4 Kategorien der Norm EN 15695 erforderlich sind. Vom Audit der Unterlagen bis hin zu den Tests im Prüfzentrum begleitet SNDC seinen Kunden durch den gesamten Zertifizierungsprozess gemäß EN 15695.

Die Testmittel gemäß EN 15695 von SNDC

SNDC verfügt über Testmittel (Prüfräume, optischer Zähler, usw.), mit denen die Konzentrationen in der Kabine Ihres Traktors bzw. Ihrer selbstfahrenden Landwirtschaftsmaschine gemessen werden können, um ihre Abschottung gemäß den 4 Schutzstufen der Norm EN 15695 zu bewerten. Das Zertifikat und die Prüfberichte, die SNDC ausstellt, geben die Wirksamkeit der Filtrierung und des Druckausgleichs sowie die Messwerte des Luftdurchsatzes und des Überdrucks in Ihrer Kabine im Detail an.

Messungen im Prüfraum zur Bestimmung der Kategorie 1 bis 4

Zur Beurteilung und Überprüfung wird die Kabine bzw. die mit der Kabine ausgerüstete Maschine in eine Prüfhalle eingeführt, in der die Konzentrationen gemessen und die Wirksamkeit der Abschottung der Kabine bestimmt werden kann.

Die Filter von SNDC

SNDC konzipiert für Ihre Konfiguration und nach Ihren Maßen Filter in Konformität mit der Kategorie 4 der Norm EN 15695.

EN15695-zertifizierte Filter

FAQ zur Norm EN 15695

Ziel der europäischen Norm EN 15695 ist, die Fahrer von Landwirtschaftsmaschinen gegen gesundheitsschädliche Stoffe wie Stäube, Aerosole und Dämpfe beim Ausstreuen oder Ausbringen besser zu schützen, indem sie die Schutzeigenschaften der Kabine sicherstellt.

Die europäische Norm EN 15695 gilt seit Mai 2010.

Um den Schutz des Fahrers zu gewährleisten, muss man die Schutzeigenschaften der Kabine in den verschiedenen Arbeitssituationen wie z. B. beim Ausbringen oder Ausstreuen sicherstellen. Je nach Art der durchzuführenden Arbeiten muss die Kabine einer der vier in der Norm definierten Kategorien entsprechen.

Die Geschäftsunterlagen müssen Ihren Kunden über die Kabinenkategorie Ihrer Maschine informieren. Die Kabine muss das ihrer Kategorie entsprechende Kennzeichen tragen.

Darüber hinaus muss das Benutzerhandbuch über die Schutzstufe der Kabine, die Verwendung und Einstellung der Schutzvorrichtungen, die Wartungsmaßnahmen sowie die Mittel zur Reduzierung der Risiken einer Gefährdung durch Schadstoffe unterrichten.

Die vier Kategorien definieren die Schutzstufe der Kabine:

  • Kabine der Kategorie 1: Die Kabine bietet keinen Schutz.

  • Kabine der Kategorie 2: Die Kabine schützt den Fahrer nur gegen Stäube, aber nicht gegen Aerosole und Dämpfe.

  • Kabine der Kategorie 3: Die Kabine schützt den Fahrer nur gegen Stäube und Aerosole, aber nicht gegen Dämpfe.

  • Kabine der Kategorie 4: Die Kabine schützt den Fahrer gegen Stäube, Aerosole und Dämpfe.

Zusätzlich zur Belüftung, Heizung und Klimatisierung muss die Kabine je nach Kategorie mit weiteren Ausrüstungen ausgestattet sein:

  • Kabine der Kategorie 2: Die Kabine ist mit einem Druckausgleichssystem und einer Staubfiltrierung der Außenluft ausgestattet, die das Eindringen nicht filtrierter Luft in die Kabine verhindert. Der Fahrer muss den Filter gemäß den Anweisungen des Benutzer- und Wartungshandbuchs austauschen können.

  • Kabine der Kategorie 3: Die Kabine ist mit einem Druckausgleichssystem, einer Staubfiltrierung der Außenluft und einer Filtrierung von Aerosolen ausgestattet, die das Eindringen nicht filtrierter Luft in die Kabine verhindern und vom Fahrer ausgetauscht werden können.

  • Kabine der Kategorie 4: Die Kabine ist mit einem Druckausgleichssystem, einer Staubfiltrierung der Außenluft, einer Filtrierung von Aerosolen und einer Filtrierung von Dämpfen ausgestattet, die das Eindringen nicht filtrierter Luft in die Kabine verhindern und vom Fahrer ausgetauscht werden können.

Je nach Kategorie muss die Kabine bestimmte Prüfgänge durchlaufen und gewisse Leistungsanforderungen erfüllen:

  • Für Kabinen der Kategorie 2: Das Druckausgleichssystem muss mindestens einen Frischluftdurchsatz von 30 m3/h ermöglichen und einen Überdruck von 20 Pascals, wenn die Kabine mit einem Druckanzeiger ausgestattet ist, oder von 50 Pascals, wenn die Kabine über keinen Anzeiger verfügt. Die Filtrierung der Außenluft muss so platziert sein, dass sie das Eindringen nicht filtrierter Luft in die Kabine verhindert.

  • Für Kabinen der Kategorie 3: Die Anforderungen sind identisch mit denen der Kategorie 2, und zusätzlich muss die Filtrierung von Aerosolen des Typs „P-R“ die Anforderungen der Norm EN 14387 erfüllen und eine Beurteilung der Wirksamkeit der Abschottung der Kabine durchgeführt werden.

  • Für Kabinen der Kategorie 4: Die Anforderungen sind identisch mit denen der Kategorien 2 und 3, einschließlich der Beurteilung der Wirksamkeit der Abschottung der Kabine, und zusätzlich muss die Filtrierung von Dämpfen des Typs „A“ die Anforderungen der Norm EN 14387 erfüllen.

Scroll to Top